Stedelijk Museum in Amsterdam

Das Stedelijk Museum Amsterdam bemüht sich, eines der innovativsten und interessantesten Museen für moderne Kunst in der ganzen Welt zu sein. Nach acht Jahren der Renovierung und dem Bau eines neuen Gebäudes neben dem alten, wurde das Museum im September 2012 offiziell wiedereröffnet. Das Stedelijk Museum stand in der Vergangenheit aufgrund seiner künstlerische Auswahl, seiner Politik und einiger finanziellen Entscheidungen oft in der Kontroverse. Ist seit der Wiedereröffnung allerdings einmal mehr interessant und macht Spaß zu besuchen.

Die Sammlung

Amsterdam Stedelijk Museum AusstellungIm Jahre 1895 als das Stadtmuseum gegründet zeigte es zunächst Möbel, Münzen, Silberwaren, Schmuck und Wohnungseinrichtungen aus alten Amsterdamer Häusern. Darüber hinaus konnte auch eine Waffensammlung, sowie eine alte Apothekeneinrichtung besichtigt werden. Zu Beginn der 1970er Jahre wurden die letzten historischen Wohnungseinrichtungen ausgegliedert und das Museum etablierte sich als Amsterdams erste Adresse für moderne Kunst.
Heute sind alle bedeutenden Strömungen der Modernen Kunst exemplarisch im Stedelijk Museum vertreten. Zu sehen sind neben Künstlern der klassischen Moderne (Picasso, Monet, Renoir, Cézanne, Kandinsky und Chagall) auch umfangreiche Werkgruppen der Künstlergemeinschaften De Stijl und CoBrA. Malewitsch ist mit rund 30 Bildern vertreten und es gibt Sammlungen mit deutschen Expressionisten, amerikanischer Pop Art, Videokünstlern, Arte Povera, zeitgenössischen Deutschen und aktueller britische Kunst.

Eintritt

Erwachsene: €17,50
Kinder unter 18 Jahren: kostenlos
Schülerinnen und Schüler: €9

Altes Gebäude

Stedelijk's Hauptgebäude wurde in den Jahren 1891-1895 in der Paulus Potterstraat gebaut, nur wenige Gehminuten von dem Rijksmuseum, um den Nachlass des jüdischen Kunst- und Antiquitätensammlers Pieter Lopez Suasso zu beherbergen. Es wurde von A.W. Weissman, einem Amsterdamer Stadtarchitekt gestaltet. Es war eine Zeit, in der die niederländische Architektur seine Werte in der historischen Vergangenheit suchte. Glücklicherweise verlor die Fassade im Stile der Neorenaissance während der Renovierungen nicht an historischem Charme. Die Menschen aus Amsterdam lieben das alte Weissman Gebäude, vielleicht, aufgrund des Kontrastes zu der Sammlung moderner Kunst im inneren des Gebäudes.

Das neue Gebäude - die Badewanne

Amsterdam Stedelijk Museum GebaudeIm September 2012 eröffnete Königin Beatrix der Niederlande das Stedelijk nach mehr als acht Jahren der Renovierung wieder. Auf der Rückseite des Gebäudes wurde ein modernes Gebäude vom niederländischen Architekten Mels Crouwel konzipiert. Die Form überrascht den Besucher, da es aussieht wie eine riesige Badewanne. Es beherbergt die eigentlichen Ausstellungbereiche und setzt nach außen auf größtmögliche Differenz zum historischen Backsteinbau.

Das Gefühl

Amsterdam Stedelijk Museum SammlungWährend das moderne Gebäude des Museums an sich eine Attraktion ist, besonders durch den Blick auf den Museumplein, sowie den Blick auf die Mauern des alten Museumsgebäudes fühlen sich die Besucher jedoch oft in dem U-Bahn-ähnlichen Bereichen verloren.

Performances und mehr

Das Amsterdamer Stedelijk Museum ist ein aktives Zentrum für modernen Kunstveranstaltungen: Performances, Filme, Vorträge (so genannte "Galerie Gespräche") und Musikkonzerte. Bitte informieren Sie sich auf der Website über das Programm der kommenden Ereignisse.

Öffnungszeiten

Täglich: 10:00 bis 18:00 Uhr
Freitag: 10:00 bis 22:00 Uhr

Amsterdam Stedelijk Museum ShopWenn Sie Ihr Ticket behalten, können Sie das Museum an dem ausgewählten Tag so oft Sie möchten besuchen. Wenn Sie die Bibliothek und das Museumsrestaurant betreten, verlassen Sie das Museumsgelände. Achten Sie daher darauf, Ihre Ticket zu scannen. Die Bibliothek und das Restaurant sind ohne Ticket zugänglich.

Das Museum ist für behinderte Besucher zugänglich. Tiere verboten, mit Ausnahme der registrierten Blindenhunde für Blinde und Sehbehinderte.

Fotografieren erlaubt ist, solange Sie weder den Blitz noch ein Stativ verwenden. Mobiltelefon-Nutzung ist nicht gestattet.

Das Museumsrestaurant und die umfangreiche Bibliothek, sowie ein Souvenirshop runden Ihren Besuch im Stedelijk Museum ab.

Anreise

Zu Fuß: Vom Leidseplein Richtung Vondelpark und dann vom Parkeingang auf der linken Seite entlang der Hobbemastraat (Straße mit Straßenbahnschienen). Die Querstraßen auf der linken Seite sind Vossiusstraat, P.C. Hooftstraat, Jan Luijkenstraat und Paulus Potterstraat. Betreten Sie den Museumplein mit dem Rijksmuseum auf der linken Seite. Überqueren Sie den Platz in Richtung Concertgebouw und Sie sehen das weiße Gebäude des Stedelijk Museums auf auf der rechten Seite. Der Eingang des Museums befindet sich zwischen den Beinen der Badewanne.

Mit der Straßenbahn: Vom Hauptbahnhof nehmen Sie die Straßenbahnen 2 oder 5 (Haltestelle Van Baerlestraat) oder die Straßenbahnen 3, 12, 16, 24 (Haltestelle Museumsplein)
Mit dem Bus: Linien 145, 170, 172 (Haltestelle Museumsplein)

Mit dem Auto: Verlassen Sie die A10 an der Ausfahrt S107 und fahren Richtung Zentrum über Zeilstraat, Koninginneweg und schließlich Willemsparksweg bis zum Ende. Versuchen Sie Ihr Auto in einer der Straßen in der Nähe des Museumpleins (gebührenpflichtige Parkplätze für 4 - 5 € pro Stunde, abhängig von der Straße) zu parken, oder nutzen Sie die Tiefgarage unter dem Platz; der Eingang zur Tiefgarage befindet sich direkt vor dem Concertgebouw in der Van Baerlestraat 33b, 1071 AP Amsterdam (2 € für je 21 Minuten Parkzeit).

Adresse

Stedelijk Museum in Amsterdam
Museumplein 10
1071 DJ   Amsterdam
Die Niederlande

Stedelijk Museum in Amsterdam on the map